Jubiläumsausstellung Johann Weyringer Im Schutze der Musen "Von Salzburg nach Nazareth"

Engel, Tanz und Musik – mit seinen Menschenbildern, Bildern des Glaubens, mythologischen Arbeiten, aber auch Städteansichten und Landschaften zeigt er hier einen Reigen seiner ganz persönlichen Welt. Große, expressive Malerei und Zeichnung bilden einen individuellen Kosmos in eigener Sicht- und Blickweise. Johann Weyringer hat in seinen Salzburgbildern einen verdichteten Panoramablick entwickelt, der das lebendige Pulsieren des Organismus ‚Stadt‘ zu fassen versucht und auch den Zeitverlauf mit seinen wetter-, licht- und empfindungsmäßigen Veränderungen integrieren kann.

Der vielseitige Künstler aus Neumarkt am Wallersee zeigt nicht nur Malerei, sondern auch Glaskunstwerke und Holzreliefs. 2017 ist ihm mit seiner Glas-Madonna, die Magna Mater Austriae von Mariazell darstellend, ein besonderer Österreichbeitrag in der Verkündigungskirche in Nazareth gelungen. In der Kirche Santa Maria dell´ Anima in Rom hat er im Jahr 2014 ein Glasfenster mit dem Porträt Papst Benedikts XVI, papa emeritus geschaffen. Zu den von ihm gestalteten markanten Orten in der Weltgeschichte gehört auch der ‚Wellenberg‘, eine begehbare Sitzskulptur für die Franz-Josefs-Höhe beim Grossglockner.

Die Ausstellung des Salzburger Künstlers Johann Weyringer ist eine Verneigung vor der Kunst, den darstellenden Künsten, speziell der Musik, eine Würdigung der Kulturvereinigung, anlässlich ihres 70-jährigen Jubiläums, den Salzburger Festspielen und der Stadt Salzburg.