• Bruckners Achte

    Bruckners Achte

    Bruckner Orchester Linz

    Mehr Infos Ticket kaufen

    Fr, 19. Jänner 2018, 19:30 Uhr
    Großes Festspielhaus

  • Tschaikowsky Klavierkonzert

    Tschaikowsky Klavierkonzert

    Tschaikovsky Symphony Orchestra

    Mehr Infos Ticket kaufen

    Mi, 07. Februar 2018, 19:30 Uhr
    Großes Festspielhaus

  • Bilder einer Ausstellung

    Bilder einer Ausstellung

    Tschaikovsky Symphony Orchestra

    Mehr Infos Ticket kaufen

    Do, 08. Februar 2018, 19:30 Uhr
    Großes Festspielhaus

  • Prokofjew Klavierkonzert

    Prokofjew Klavierkonzert

    Tschaikovsky Symphony Orchestra

    Mehr Infos Ticket kaufen

    Fr, 09. Februar 2018, 19:30 Uhr
    Großes Festspielhaus

  • Faschingsmatinee

    Faschingsmatinee

    Orchester der Salzburger Kulturvereinigung

    Mehr Infos Ticket kaufen

    So, 11. Februar 2018, 11:00 Uhr
    Großer Saal Stiftung Mozarteum

  • Mozart Flötenkonzert

    Mozart Flötenkonzert

    Wiener Symphoniker

    Mehr Infos Ticket kaufen


    Großes Festspielhaus

Atelier Gespräch zum Straßentheater

anlässlich des 30. Regiejubiläums von Klaus Gmeiner

Mi, 16. April 2014

ATELIER GESPRÄCH

Straßentheater aktuell: Wie man Hasen jagt!

 

Montag, 23. Juni 2014 // 18.30 Uhr // Stieglkeller (Festungsgasse 10)

Univ.-Prof Dr. Johann Hüttner: „Straßentheater, das ‚andere' Theater“

Univ.-Prof. Dr. Sabine Coelsch-Foisner im Gespräch mit Regisseur Klaus Gmeiner und den Mitwirkenden Ingrid Schaller, Leo Braune, Peter Josch und Helmuth Gubi


EINTRITT FREI

Straßentheater wird auf verschiedene Weise definiert, hat nicht immer mit 'Straße' zu tun und kann in seinen Extremen sowohl als Unterhaltungsmedium (Wandertruppen) als auch Instrument für politische Aufklärung und Aktionismus (Agitprop, Augusto Boal) gesehen werden. Es ist in aller Regel ambulant, verzichtet auf stabile Spielstätten, daher gibt man sich - teils als Konzept, teils notgedrungen - mit bescheidenem Sachaufwand zufrieden und geht zum Publikum hin (im öffentlichen Raum, im Freien, in Wirtshausgärten, vor Fabriken). Das Straßentheater war ursprünglich für die Etablierung eines Berufsschauspielertums wichtig, kann jedoch auch als Laientheater integrativ wirken oder als politisch-agitatorisches Theater (insbesondere seit den 1960er Jahren) den Wunsch nach Veränderbarkeit der Verhältnisse thematisieren. 

Wir können also historisch bis heute unterschiedliche Ausdrucksformen des 'Straßentheaters' ausmachen und sie nach der gesellschaftlichen, politischen und kulturgeschichtlichen Bedeutung befragen, mit Betonung jener Traditionen, in denen sich vermutlich das Salzburger Straßentheater sieht.

Mit schauspielerischen und musikalischen Kostproben

Eine Veranstaltung des Programmbereichs ‘Arts & Aesthetics’ der Universität Salzburg in Kooperation mit der Salzburger Kulturvereinigung. Mit freundlicher Unterstützung der Gassner Gastronomie Betriebe. Diese stellen jedem Besucher des Atelier Gesprächs am 23. Juni 2014 ein freies Getränk zur Verfügung.

 

Nähere Informationen zum Salzburger Straßentheater 2014