• Dvoráks "Aus der Neuen Welt"

    Dvoráks "Aus der Neuen Welt"

    hr-Sinfonieorchester Frankfurt

    Mehr Infos Ticket kaufen

    Mi, 19. Dezember 2018, 19:30 Uhr
    Großes Festspielhaus

  • Dvoráks "Aus der Neuen Welt"

    Dvoráks "Aus der Neuen Welt"

    hr-Sinfonieorchester Frankfurt

    Mehr Infos Ticket kaufen

    Do, 20. Dezember 2018, 19:30 Uhr
    Großes Festspielhaus

  • Schuberts "Große C-Dur"

    Schuberts "Große C-Dur"

    hr-Sinfonieorchester Frankfurt

    Mehr Infos Ticket kaufen

    Fr, 21. Dezember 2018, 19:30 Uhr
    Großes Festspielhaus

  • Silvestergala

    Silvestergala

    Das Ballaststofforchester

    Mehr Infos Ticket kaufen

    Mo, 31. Dezember 2018, 16:00 Uhr
    Große Universitätsaula

  • Silvestergala

    Silvestergala

    Das Ballaststofforchester

    Mehr Infos Ticket kaufen

    Mo, 31. Dezember 2018, 19:30 Uhr
    Große Universitätsaula

  • Silvesterkonzert Zell am See

    Silvesterkonzert Zell am See

    Philharmonie Salzburg

    Mehr Infos Ticket kaufen

    Mo, 31. Dezember 2018, 17:00 Uhr
    Ferry Porsche Congress Center

  • Neujahrskonzert 1.1. 15 Uhr/New Year´s concert 3pm january 1

    Neujahrskonzert 1.1. 15 Uhr/New Year´s concert 3pm january 1

    Philharmonie Salzburg

    Mehr Infos Ticket kaufen

    Di, 01. Jänner 2019, 15:00 Uhr
    Felsenreitschule

  • Neujahrskonzert 1.1. 19Uhr/New Year´s concert 7pm january 1

    Neujahrskonzert 1.1. 19Uhr/New Year´s concert 7pm january 1

    Mehr Infos Ticket kaufen

    Di, 01. Jänner 2019, 19:00 Uhr
    Felsenreitschule

  • Neujahrskonzert 2.1. 19Uhr/New Year´s concert 7pm january 2

    Neujahrskonzert 2.1. 19Uhr/New Year´s concert 7pm january 2

    Philharmonie Salzburg

    Mehr Infos Ticket kaufen

    Mi, 02. Jänner 2019, 19:00 Uhr
    Felsenreitschule

Führungsduo Fuchs/Hüttenbrenner bleibt bis 2018

Präsidium verlängert Verträge einstimmig

Do, 27. Juni 2013

Einstimmig hat sich das Präsidium der Salzburger Kulturvereinigung am Donnerstag für eine Vertragsverlängerung der künstlerischen Leiterin Elisabeth Fuchs und von Geschäftsführerin Josefa Hüttenbrenner ausgesprochen. Die Verträge der seit ersten Jänner 2009 amtierenden Geschäftsführerinnen werden bis 2018 verlängert.


Das Präsidium lobt in mehrfacher Hinsicht die erfolgreiche Arbeit der beiden Damen. „Elisabeth Fuchs und Josefa Hüttenbrenner ist es gelungen, auf der erfolgreichen Arbeit von Heinz Erich Klier aufzubauen und die Kulturvereinigung in eine neue Ära überzuleiten. Der Verein ist hervorragend aufgestellt und die Geschäftsführung kann dank intelligenter kaufmännischer und künstlerischer Konzepte programmatisch und strukturell für die nächsten Jahre planen“, begründet Präsident Hans Schinwald die Entscheidung.


Auch die neue und alte künstlerische Leiterin Elisabeth Fuchs „freut sich riesig über dieses Votum und den Vertrauensvorschuss.“ Fuchs sieht vor allem die Mischung aus lokalen und internationalen Künstlern sowie die Kombination von traditionellen und ungewöhnlichen Programmen als besonders bereichernde Erfahrung und möchte auf dieser Basis auch zukünftig programmieren.


Der erfolgreiche Weg schlägt sich auch in den Zahlen nieder. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen ist es der Kulturvereinigung gelungen auch wirtschaftlich einen erfolgreichen Kurs zu fahren. Die Auslastung der Orchesterkonzerte im Großen Festspielhaus konnte im Zeitraum von nur 3 Jahren auf 95 % gesteigert werden. Auch die nicht mehr wegzudenkenden Neujahrskonzerte am ersten Jänner brechen jährlich Rekorde. Die Zuschauerzahlen wurden hier mehr als verdreifacht. Insgesamt besuchten im Jahr 2012 rund 102.000 Besucher Veranstaltungen der Salzburger Kulturvereinigung.


Josefa Hüttenbrenner betont, dass „mit der Vertragsverlängerung ein System, das sich bewährt hat, bestätigt wurde. Ich freue mich für jeden Einzelnen der ei-nen Beitrag dazu geleistet hat. Die Herausforderungen der Zukunft liegen in der Fortführung und Intensivierung von Jugendprojekten wie etwa den Lehrlings- und Schülerkonzerten, einem neuen künstlerischen Profil für die Salzburger Kulturtage und in der Modernisierung und im Umbau der Georg Trakl Forschungs- und Gedenkstätte.“