Konzert Kulturtage

Renaud Capuçon spielt Elgar

Die musikalischen Beziehungen zwischen England und Frankreich sind älter, vielfältiger und stärker, als man glaubt. Und so präsentieren die Gäste aus Bordeaux, wo eines der großen Orchester Frankreichs daheim ist, unter ihrem famosen Chefdirigenten aus Birmingham, Paul Daniel, und mit dem französischen Stargeiger Renaud Capuçon Meisterstücke von beiden Seiten des Ärmelkanals.
Datum
Mittwoch, 16. Oktober 2019
Uhrzeit
19:30
Ort
Großes Festspielhaus
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg
* Im folgenden Abonnement enthalten: Die große Symphonie

Renaud Capuçon spielt Elgar

EDWARD ELGAR
Konzert für Violine und Orchester, h-Moll, op. 61

BENJAMIN BRITTEN
Passacaglia, op. 33 aus „Peter Grimes“

GEORGES BIZET
Symphonie Nr. 1, C-Dur

Orchestre National Bordeaux Aquitaine
Paul Daniel Dirigent
Renaud Capuçon Violine

Die musikalischen Beziehungen zwischen England und Frankreich sind älter, vielfältiger und stärker, als man glaubt. Und so präsentieren die Gäste aus Bordeaux, wo eines der großen Orchester Frankreichs daheim ist, unter ihrem famosen Chefdirigenten aus Birmingham, Paul Daniel, und mit dem französischen Stargeiger Renaud Capuçon Meisterstücke von beiden Seiten des Ärmelkanals. Edward Elgars für den legendären Wiener Weltbürger Fritz Kreisler geschriebenes Violinkonzert ist prachtvolle, virtuose Hochromantik und „einer geliebten Frau“ gewidmet. Benjamin Brittens Passacaglia erzählt die tragische Geschichte des Fischers Peter Grimes, der am Meer lebt und stirbt. Der junge Georges Bizet hat mit einer witzigen, spritzigen Symphonie lange vor seinem Welterfolg „Carmen“ eine phantastische Hommage an die Wiener Klassik geschaffen.   

Einführungsvortrag: 18.45 Uhr, Fördererlounge
Einzelkarten: € 26 – € 89
-20% Frühbucher bis 30. Juni

+++

Vortrag "Bordeaux"
Mo, 14. Oktober 2019, 19.30 Uhr, Kavalierhaus Klessheim

Nächste Veranstaltung