Konzert

Tschaikowskys Violinkonzert

Der serbische Weltklasse-Geiger Nemanja Radulović spielt das virtuose Violinkonzert von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky, ein Werk, dessen grandiose Mischung aus melancholisch gestimmter „russischer Seele“...
Datum
Freitag, 11. November 2022
Uhrzeit
19:30
Ort
Großes Festspielhaus
Hofstallgasse 1 , 5020 Salzburg
Preis ab
27 €*
* Im folgenden Abonnement enthalten: Welt der Musik

Tschaikowskys Violinkonzert

CLAUDE DEBUSSY
Prélude à l’après midi d’un faune

PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKY
Konzert für Violine und Orchester, D-Dur, op. 35

BÉLA BARTÓK
Konzert für Orchester, Sz 116

Orchestre National de Lille
Alexandre Bloch, Dirigent
Nemanja Radulović, Violine 

Der serbische Weltklasse-Geiger Nemanja Radulović spielt das virtuose Violinkonzert von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky, ein Werk, dessen grandiose Mischung aus melancholisch gestimmter „russischer Seele“ und tänzerischer Vitalität den Solisten ebenso fordert wie das Orchester – und dem Publikum reine Freude bereitet. Das „Orchestre National de Lille“ gehört zu den führenden Klangkörpern Frankreichs und spricht bei Debussys wundersamem Klangbild über die Mittagsruhe eines Fauns gleichsam seine Muttersprache. Dies gilt auch für den jungen Musikdirektor des Orchesters, Alexandre Bloch, der in den letzten zehn Jahren eine steile Karriere gemacht hat. Nach der Pause steht mit Béla Bartóks „Konzert für Orchester“ eines der beliebtesten Werke der „klassischen Moderne“ am Programm, in dem der ungarische Meister im amerikanischen Exil seinem Heimweh, aber auch seinem Zorn über den Faschismus in Europa zeitlos packenden Ausdruck verliehen hat.    

+++

Einzelkarten: € 27– € 93  
€13 für U27 - buchbar ab 30 Tage vor Veranstaltung!

+++

Einführungsvortrag: 18.45 Uhr, Fördererlounge

+++

Programmheft zum Download

 

Nächste Veranstaltung