Trakl

Eröffnung Sonderausstellung Lotte Tobisch

Im Rahmen der Sonderausstellung werden Briefe und Dokumente von Erhard Buschbeck und Theodor Däubler aus dem Nachlass und Ankauf von der ehemaligen Lebensgefährtin Buschbecks, Lotte Tobisch-Labotyn, gezeigt.
Datum
Freitag, 01. Oktober 2021
Uhrzeit
19:00
Ort
Georg Trakl Forschungs- und Gedenkstätte
Waagplatz 1a , 5020 Salzburg

Eröffnung Sonderausstellung Lotte Tobisch

Die Briefe Georg Trakls an seinen Salzburger Freund Erhard Buschbeck (1889 – 1960) sind ein wichtiger Teil der Handschriften im Archiv der Georg Trakl Forschungs- und Gedenkstätte. Sie stammen aus dem Besitz von Frau Lotte Tobisch-Labotyn, der letzten Lebensgefährtin von Erhard Buschbeck, die im Oktober 2019 mit 93 Jahren gestorben ist. In ihrem Testament hat sie auch die Forschungs- und Gedenkstätte mit einer Reihe von Dokumenten bedacht, die über Buschbeck mit Trakl zu tun haben. Dazu zählen Erstausgaben seiner Gedichte, Kopien von Briefen, unter anderem an Ludwig v. Ficker, und 264 Karten, Telegramme und Briefe an den Schriftsteller und Dichter Theodor Däubler (1876 – 1934), mit dem Buschbeck befreundet war. Über ihn hat er 1920 eine „Streitschrift“ mit dem Titel „Die Sendung Theodor Däubler“ verfasst. Ein Teil dieser Dokumente wird im Oktober in einer Sonderausstellung der Forschungs- und Gedenkstätte gezeigt werden.    
 

Nächste Veranstaltung