Julia Fischer © Felix Broede, KASSKARA
Konzert

Julia Fischer spielt Prokofjew

Die deutsche Stargeigerin Julia Fischer führt in die motorische und dennoch lyrische Klangwelt des jungen Sergej Prokofjew mit dessen erstem Violinkonzert. Und am Ende verzaubert Nikolai Rimsky-Korsakov mit der Märchenwelt der orientalischen Prinzessin Scheherazade, die in 1001 Nächten in verführerischer Klangpracht um ihr Leben erzählt und es gewinnt.
Datum
Donnerstag, 16. Januar 2020
Uhrzeit
19:30
Ort
Großes Festspielhaus
Hofstallgasse 1, 5020 Salzburg
* Im folgenden Abonnement enthalten: Musik der Meister

Julia Fischer spielt Prokofjew

CLAUDE DEBUSSY
Prélude à l'Après-midi d'un faune

SERGEJ PROKOFJEW
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1, D-Dur, op. 19

NIKOLAI RIMSKY-KORSAKOV
„Scheherazade“, op. 35

Orchestre National de France
Emmanuel Krivine Dirigent
Julia Fischer Violine

Das französische Eliteorchester wird geleitet von Emmanuel Krivine, dem berühmten, aber in Salzburg selten zu erlebenden Maestro aus Grenoble mit polnischer Mutter, russischem Vater und Wahlheimat Frankreich. Französisches und Russisches findet sich im Programm. Das „Vorspiel zum Nachmittag eines Fauns“ setzte Claude Debussy in eine irisierend traumhafte Welt der Töne um, die man trotz des Protests des Komponisten als musikalischen Impressionismus pur bezeichnen kann. Die deutsche Stargeigerin Julia Fischer führt danach in die motorische und dennoch lyrische Klangwelt des jungen Sergej Prokofjew mit dessen erstem Violinkonzert. Und am Ende verzaubert Nikolai Rimsky-Korsakov mit der Märchenwelt der orientalischen Prinzessin Scheherazade, die in 1001 Nächten in verführerischer Klangpracht um ihr Leben erzählt und es gewinnt.  

Einführungsvortrag: 18.45 Uhr, Fördererlounge
Einzelkarten: € 26 – € 89

Kombi-Vorteil: Konzert + Kaleidoskop
€ 6 Ermässigung auf Kaleidoskop: Nur buchbar im Kartenbüro (persönlich, Telefon, Email)

+++

Musik:Kaleidoskop
"Scheherazade"
Mi, 8. Jänner 2020, 19.30 Uhr, WKS Plenarsaal

Nächste Veranstaltung