Trakl

Ludwig von Ficker: Freund, Förderer und Former

Trakl-Forum 2020

Dr. Markus Ender (Forschungsinstitut Brenner-Archiv Innsbruck) eröffnet mit diesem Vortrag die Reihe „Wegbegleiter Georg Trakls“
Datum
Montag, 03. Februar 2020
Uhrzeit
19:30
Ort
Trakl-Haus
Waagplatz 1a, 5020 Salzburg

Ludwig von Ficker: Freund, Förderer und Former

Eine Veranstaltung des Internationalen TRAKL-FORUMS der Salzburger Kulturvereinigung

Markus Ender Vortragender

Eintritt frei

„Hinschwandst du uns, Verblichener, ins Unverblichene deines eigenen Gesichts. Das aber sah uns an, mitmenschlich wie vor Zeiten: ein Leidwesen, groß und gefaßt. Und was es, früh umflort vom Dämmer der Umnachtung, an Wahrnehmung behielt, bis es in Wahrnehmung zerfiel, war dies: ‚Es ist die Seele ein Fremdes auf Erden.‘“ 
(Aus der Rede Ludwig von Fickers am Grab Georg Trakls in Mühlau, Oktober 1925)

Ludwig von Ficker (1880–1967)
Publizist und Schriftsteller. Begründer der Kunst- und Kulturzeitschrift „Der Brenner“ (1910–1954), Mäzen, Veranstalter von Vorleseabenden, Verleger, editorischer Berater und Juror. Ficker führte einen umfangreichen Briefwechsel mit Persönlichkeiten des europäischen Geistes- und Kulturlebens, so z.B. mit Georg Trakl, Karl Kraus, Ludwig Wittgenstein, Else Lasker-Schüler, Martin Heidegger, Theodor W. Adorno.

Markus Ender
Dr. phil.; geb. 1977. Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie an der Universität Innsbruck. Seit 2012 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsinstituts Brenner-Archiv. Arbeitsgebiete: Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts, Editionsphilologie, Archivtheorie. Vorträge und Publikationen zu Ludwig von Ficker und zum „Brenner“, zur Literatur der Moderne sowie zur kommentierten digitalen Edition des Briefwechsels von Ludwig v. Ficker.
 

Nächste Veranstaltung